Chat with us, powered by LiveChat

Extremes Rafting in den Mostizzolo Schluchten mit Trentino Wild, Rafting und Outdoor Zentrum in Trentino, in den Brenta Dolomitengebirgen.
Tauchen, Sprünge,Wettbewerbe mit den Gummibooten, über den schönsten Flussschnellen in Europa. Eine doppelte aufregende Reise: ein spannendes Abenteuer auf den Fluss Noce, und noch weiter, über unglaublichen Stromschnellen bis zum St. Giustina See.
Diese Raftingabfahrt wird Sie über die berühmtesten italienischen Flussschnellen und endlich durch die Canyon von Mostizzolo führen. Hier, nur durch dieser Extremrafting-Erfahrung, können Sie die Kraft des Wassers bemerken: in dieser unvergleichlichen Landschaft werden Sie die vom Wasser erodierte Steine sehen.
Diese Extremraftingabfarafting powerhrt ist für wahren Abenteurern empfohlen, die Dauer ist von zirka 3 Stunden und 30 Minuten, die schwierigste Schnellen sind in dem letzen Flussabschnitt.
Die Ende wird am St. Giustina See, wo Sie tauchen und in ruhigem und warmemWasser schwimmen könnten. Das Anlanden wird die letze Mühe, eine besondere WILD Überraschung.
Extremrafting ist für wahren Abenteurern ideal, eine Sorte von Expedition: Sie müssen paddeln, laufen, wandern, die Stormschnellen prüfen, und Hindernisse auch zu Fuß überwinRafting adrenalina Expeditionden.
Danach, wenn alles bereit ist, beginnt die Abfahrt zum St. Giustina See. Nach dieser adrenalinhaltigen Erfahrung können Sie sich entspannen, und Ruhe und Erholung genießen.
Das Zeitraum der Aktivität umfasst die Abfahrt, die teorische Einführung, die An- und Abreisezeit und eine eventuelle Prüfung, um sich mit Wasser vertraut zu machen.

 

rafting in val di sole con trentinoWILDIMG_2034Die Canyons von Mostizzolo: das ideale Ort für ein intensives Erlebnis von Extremrafting.

Die Canyons von Mostizzolo: das ideale Ort für ein wildes Abenteuer von Extremrafting.

Im Norden des Tales speist der Fluss Noce den Stausee von St. Giustina.

Im Quartär war das Tal von Gletschern bedeckt, aber darunter im Sommer wurden die Felsen vom fließenden Wasser erodiert. Diese Fließgewässer wurden zu Wildbächen, ein dichtes Netzt von natürlichen Wasserstraßen in den Kalksteinfelsen, das nach der Rückzug von Gletschern vor 15.000 Jahren sichtbar wurde.

Die Felsen sind glatt wegen der Wirkung der Erosion durch Eis und durch Wasser, und die derzeitige Stromschnellen sind unglaublich. Alle diese Furchen mündeten im Gebiet, wo wir heutzutage den Stausee von St. Giustina finden (4 Quadratkilometer, 172 Millionen Kubikmeter Wasser).

Dauer: 2einhalb Stunden –  3 Stunden

Ein- und Aussteigen: Malè/ St. Giustina See 18 km

Ausrüstung:Rettungsweste, Neoprenanzug, Wassedicht Jacke und Helm werden vom Rafting Zentrum zur Verfügung gestellt. Sie sollten nur wenige Sache mitzubringen: Schuhe die nass werden können (z.B. Turnschuhe); alles, was notwendig für die Dusche ist.